«Ich mache nicht etwas mit Yoga, sondern Yoga macht etwas mit mir.»

«Verspieltes» oder «spielerisches» Yoga bedeutet für mich:

Yoga ist für mich jeden Tag anders, jeden Tag neu, wie ein Spiel nur ohne Gewinner und Verlierer. Weil es nicht darum geht, irgendwelche Bewegungen oder Stellungen zu perfektionieren, sondern immer ein Entdecken des eigenen Körpers ist. Die Wahrnehmungen und Empfindungen breiten sich individuell vom kleinen Zeh bis in die Gedanken und Gefühle aus.
In meiner Ausbildung zur Bewegungspädagogin habe ich mein Bewegungsspektrum in unzählig vielen Facetten kennenlernen dürfen. Ob beim Tanzen, Improvisieren, Spielen, Gehen, nirgends fühle ich mich so frei und unbeschwert wie beim Bewegen. Durch die Yogaausbildung habe ich nun die Ganzheit des Körperbewusstseins kennenlernen dürfen. Ohne Wettbewerb, Vorgaben und Spielregeln ist die Matte mein Spielplatz für die fantasievollsten Reisen der Bewegung und Gedanken. Durch spielerisches Yoga durfte ich meine Kreativität neu kennenlernen und meine Aufmerksamkeit im Augenblick finden.

Playful facts:

  • Auch für den nur 2-minütigen Fussweg zum Bahnhof steige ich auf mein Velo…
  • Nicht nur beim Yoga tauche ich in eine andere Welt ab sondern auch bei meiner Arbeit als Buchhändlerin
  • Dank meinem grossen Asanas Repertoire, kommt meine Vergesslichkeit beim unterrichten zum Glück nicht so zum Vorschein…

 

Mehr über Simone:

 

ZURÜCK ZUM TEAM

Simone Gschwend im Wildthing